Bedingungen des freien Gemeinwesens in Marx und Spinoza

Karl Reitter, Prozesse der Befreiung: Marx, Spinoza und die Bedingungen des freien Gemeinwesens. Westfälisches Dampfboot, 2011 - ISBN 978-3896918871

Aus dem Klappentext: "Aufbauend auf einer kreativen Neuinterpretation des Marxschen "Kapital", als auch der "Ethik" Spinozas, entwickelt der Autor die Grundlagen einer substanziellen Theorie der Befreiung. Der Autor zeigt, dass die Philosophie der Befreiung, nicht zu trennen von den Bedingungen eines freien Gemeinwesens, das eigentliche Anliegen von Marx wie Spinoza darstellt. Im Zentrum der Neulektüre stehen der Arbeitsbegriff bei Marx sowie der Begriff des conatus bei Spinoza. Die Rekonstruktion wird vom Autor zu einer umfassenden Theorie des Befreiungsprozesses weitergeführt, der sowohl den Körper, als auch den Intellekt des Menschen umfassen muss. Wenn die Produktivkraft der Arbeit (Marx) als auch das Tätigkeitsvermögen des Körpers wie des Geistes (Spinoza) nicht fremdbestimmt, sondern selbstbestimmt und autonom ausgeübt werden kann, dann sind die Bedingungen eines freien Gemeinwesens gegeben. Im letzten Abschnitt des Buches konfrontiert der Autor die elementaren, raum-zeitlichen Prozesse der Befreiung mit der Existenz des der Gesellschaft gegenüberstehenden Staates. Das Buch ermöglicht es, Probleme wie den gemeinsamen Kern jeglicher Befreiungsbestrebungen zu verstehen."

website Karl Reitter, Redakteur der Zeitschrift „grundrisse" sowie Privatdozent für Philosophie

Het betreft zijn Habilitationsschrift. Hier is te beluisteren hoe Karl Reitter dit werk bij de Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin heeft mogen toelichten. Ik vind het een zeer slordig/nonchalant gebrachte en uiterst pretentieuze 'voordracht' - je zal zo maar college krijgen...

Zie hier een uitgebreide kritiek die  Martin Hagemeier op Reitter's behandeling van - vooral - Spinoza geeft. De tekst is over de helft van de pagina te vinden. Mij is niet duidelijk geworden waarom die kritiek zo lang uitgesponnen moest worden, maar het is niet anders.

Aanvulling:

“There is a tendency to fetishize the fetish”: An Interview with Karl Reitter in Viewpoint Magazine 6 okt. 2015